Nybygget


 

<h1>Ihr schönes Haus in Schweden?</h1>

 

Im Westen Schwedens, zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze, 35km von der Nordsee entfernt, liegt dieses alte Bauernhaus versteckt an einem See, umgeben von Wald und Wiesen.

 

Das Haus wurde von 1996-2000 renoviert und ein Windfang und eine Veranda hinzugefügt.

 

 

Zur Erläuterung begleiten sie mich nun bei der Vorstellung der Räumlichkeiten.

 

 

Die Eingangstür zum Windfang ist rechts am Weg. In dem Raum befindet sich der gasbetriebene Campingkühlschrank und die Garderobe, sowie die Wasser- und Elektroinstallation und eine Stellage mit Werkzeugen.

Nach links führt eine weitere Tür in den Flur. Dort sind, entgegen dem Uhrzeigersinn gedacht, die Treppe in das Dachgeschoss, die Schiebetür ins Badezimmer und die Schiebetür in die Küche. Durch die Küche gelangen sie in das Ess- und Wohnzimmer mit dem Kamin und der Tür zur Veranda.

 

Das Bad verfügt über ein WC, einen holzbefeuerten Badeofen für die Badewanne und ein Waschbecken.

 

Im Dachgeschoss sind zwei Zimmer mit je drei Betten, davon ein Durchgangszimmer.

Die Fotos zeigen das Durchgangszimmer.

 

 

<h1>Allgemeine Informationen zur Ausstattung</h1>

 

Das Haus ist für sechs Personen ausgelegt. Es können sich aber auch mehr Personen dort aufhalten. Insbesondere kann auf der Wiese am Haus gezeltet werden.

Das Haus darf nur in Hausschuhen betreten werden. Dies ist in Schweden allgemein üblich. So ersparen sie sich viel Arbeit und schonen die Böden.

Das Haus ist ein Nichtraucherhaus.

Haustiere dürfen mitgebracht werden, haben aber im Dachgeschoss nichts verloren und müssen stubenrein sein.

Im Mietpreis von 350€ pro Woche/ 50€ pro Tag ist alles inklusive, also Wasser, Strom und Gas.

Das Haus hat keine Stromversorgung. 220V-Strom kann mit einem Benzingenerator erzeugt werden. Die Beleuchtung und die Wasserpumpe funktionieren mit Solarstrom (12Volt).

Der Kühlschrank und der Herd werden mit Gasflaschen betrieben.

Der Kamin im Wohnzimmer und der Badeofen werden holzbefeuert.

Im Dachgeschoss sind eine Kammer und zwei Bettkästen mit Bettzeug und Matratzen und den Kissen für das Wohnzimmer. Diese sind dort eingelagert, um sie mäusesicher zu verstauen. Über Winter ist der Aufenthalt von Mäusen nicht zu vermeiden, daher muss es entsprechend gelagert werden. Im Sommerhalbjahr sind diese jedoch wieder ausquartiert.

Das Trinkwasser kommt aus einem eigenen Brunnen, wie in den meisten schwedischen Häusern außerhalb der Ortschaften.

Unter der Treppe stehen Plastikboxen mit Spielen und touristischen Informationen.

Die Treppe ins Dachgeschoss ist steil und im Dachgeschoss beträgt die Stehhöhe maximal 1,80m.

Der Müll wird getrennt, der Restmüll inklusive Weichplastik kommt in die Mülltonne an der Grundstückseinfahrt.

Für den Aufenthalt im Freien gibt es einen Pavillon, einen Sonnenschirm und Campingmöbel.

Für die Nutzung des Sees gibt es ein Schlauch- und ein Falt-Ruder/Segelboot.

 

<h1>Die nähere Umgebung</h1>

 

Sie finden auf dem weitläufigen Grundstück viele Pflanzen und Tiere, evtl. Rehe und Elche. Bitte verhalten sie sich entsprechend den allgemeinen Regeln für den Aufenthalt in Feld und Flur.

Der See darf auch zum Angeln benutzt werden, ich habe als Anlieger Fischrecht. Angeln stehen im Windfang. Am See ist auch ein Badeplatz

 

<h1>Die weitere Umgebung</h1>

 

Der nächste Ort ist etwa 7km entfernt. Dort gibt es zwei kleine Supermärkte, einen Installateur, einen kleinen Baumarkt und eine Kfz-Werkstatt.

Diesel gibt es in den nächsten Kleinstädten, wie z.B. Munkedal (ca. 35km), Färgelanda (22 km) und Dals-Ed (35km) – andere Länder, andere Entfernungen.

Dort gibt es auch neue Gasflaschen, der Kaufpreis wird natürlich erstattet.

Hinter dem Feuerwehrgebäude stehen Wertstoffcontainer für Papier, Hartplastik, Glas und Metallverpackungen.

 

Die abendlichen Ausflugsmöglichkeiten sind beschränkt. Die Schweden trinken ihren Alkohol zuhause, nicht zuletzt der 0,2%o-Grenze wegen. „Kneipen“ müsste es in Uddevalla und mit Sicherheit in Göteborg geben.

 

In Munkedal gibt es auch eine „Vardcentral“ für die medizinische Versorgung, das nächste Krankenhaus gibt es in Uddevalla. Einen Arzt gibt es in Hedekas nur zweimal die Woche. In Munkedal ist auch der Bahnhof.

 

<h1>Anreise</h1>

 

Mit dem Auto über die „Vogelfluglinie“ nach Malmö oder Helsingborg und dann die E6 in Richtung Oslo. Oder über Frederikshavn/ Dänemark, die Fähre nach Göteborg und dann die E6 in Richtung Oslo.

Mit Bahn und Bus über Göteborg nach Munkedal. Von dort fährt ein Bus nach Hedekas. Dann etwa 3km querfeldein oder 7km an der Straße zum Haus.

Per Flugzeug nach Göteborg und dann mit Bus und Bahn oder per Mietwagen.

 

Winterliches.

Die Wasserleitung wird von Oktober bis April wegen Frostgefahr entleert. Es gibt auf den letzten 2km auch keinen Räumdienst, so dass Winterspaziergänge vorprogrammiert sind.

Für weitere Fragen; Volker Schneider, Tel. 0651/23987

Ihr Ferienhaus?



Elch-Perspektive